Unser Ausflug in die Oststeiermark
 
Am 5. Mai 2005 unternahm der Wr. Feinkostring mit 56 Kollegen einen Ausflug in die Osteiermark, nach Kaindorf zu einer Betriebs -besichtigung des Fleisch- und Wurstbetriebes der Fa. Schirnhofer. Um ca. 6.30Uhr war für alle Ausflügler der Treffpunkt am Uhlplatz in 1080 Wien, denn um 7 Uhr war Abfahrt mit den Bus. Auch heuer chauffierte uns wieder Herr Wappel, der mittlerweile schon ein guter Freund des Wr. Feinkostring ist. Kaum war er mit seinem Bus vorgefahren, wollte jeder der Mitfahrenden den schönsten Sitzplatz ergattern und siehe da, fünf Personen standen draußen, denn der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt. Auf einmal hörten wir unseren Kollegen Otto Skach sagen “Liebe Kollegen, macht euch keine Sorgen, ich fahre mit euch in meinem Bus hinterher“. Das hat wieder einmal die Kollegialität des Wr. Feinkostring ausgezeichnet!
Denn für unseren Koll. Otto Skach war es selbstverständlich, dass er einsprang und dafür möchten wir ihm danken. „Danke Otto“. Diese kleine Panne konnte unserer Laune nichts anhaben und wir starteten pünktlich, fröhlich und gut gelaunt in die Oststeiermark.
Mit einer halbstündigen Pause am Vormittag, wo die durstigen und hungrigen Kollegen mit Bier, Mineralwasser und Cola und selbstgemachten Süßigkeiten mit Kaffee verwöhnt wurden, kamen wir um 9.30 Uhr in Kaindorf bei Fa. Schirnhofer an. Dort wurden wir von einem kompetenten Mitarbeiter der Fa. Schirnhofer freundlichen begrüßt, der auch die Betriebsbesichtigung interessant und informativ gestaltete. Seit dem Jahre 1926 gibt es in Kaindorf bei Hartberg in der Oststeiermark den Fleischerbetrieb. Mit über 1700 Mitarbeitern gehört Schirnhofer zu den größten Unternehmen im Familiensitz in Österreich. Um Näheres über die Fa. Schirnhofer zu erfahren, kann man auf ihrer Homepage www.feinkost-schirnhofer.at nachlesen. Nach der Betriebsbesichtigung ging dann unsere Reise weiter zum Stubenbergsee, wo wir uns im Gasthaus Allmer – Seestüberl an einem köstlichen Mittagessen und erfrischenden Getränken erfreuen durften.

in der Mitte unser Kassier "Gottfried Müll"
Ausgeruht und guter Dinge ging es weiter nach Herberstein in den Tierpark. Manche gingen zu Fuß hin, denn der Tierpark ist nur ca. 30 Gehminuten entfernt. Wer aber das nicht wollte oder zu müde war, konnte mit dem Bus fahren. In Herberstein hatten wir 2 Stunden für eine Tierpark Besichtigung zur Verfügung. Anschließend hatten wir noch eine Führung durch das Schloss Herberstein.Nach der Besichtigung ging es dann zu Fuß zum Landgasthaus Marienhof, wo es noch eine deftige Bretteljause gab. Um 19 Uhr traten wir die Heimreise nach Wien an. Zwischendurch machten wir noch eine Pause, wo wir die restlichen mitgebrachten Speisen, unter anderem Knacker von der Fa. Radaz und die Semmel von der Bäckerei Ackerl verzehrten.
Pünktlich kam der Bus mit uns um 21.30 Uhr wieder am Uhlplatz an. Die Mitglieder des Wr. Feinkostring und alle die mit uns mit waren möchten sich bei unserem Obmann Kurt Sarovec und Koll. Georg Weißbart für die tolle Organisation dieses Ausfluges bedanken Und ganz besonders bei Herrn Wappel, der uns wie immer sicher und gut chauffierte.